Geschichte

Oskar Burkhardt, unser Seniorchef gründete 1963 die Fahrschule Burkhardt.

Sie bestand damals aus zwei Geschäftsstellen, der Hauptstelle in Bayreuth und einer Zweigstelle in Speichersdorf.

Sein erstes Fahrschulauto war ein BMW 1500 mit 80 PS, der erste Fahrschul- BMW in Bayreuth und Umgebung, zu einer Zeit in der die meisten Kollegen noch auf VW Käfer schulten.

Seit dieser Zeit, sind BMW- Fahrschulautos fester Bestandteil unseres Fuhrparks.

Zur Motorradausbildung stand damals ein Heinkel- Roller zur Verfügung der 1970 von einer BMW R 60 mit 40 PS ersetzt wurde.

Oskar Burkhardt war auch der erste Fahrlehrer der seine Motorradausbildung vom Roller auf ein leistungsstarkes Motorrad umstellte.

Dreißig Jahre nach der Gründung endete die Epoche der Einmann- Fahrschule als Volker Burkhardt seine Ausbildung als Fahrlehrer beendet hatte und in die Fahrschule des Vaters einstieg.

Dadurch konnte der Marktanteil erheblich ausgebaut und 1996 auch in Kemnath eine Zweigstelle eröffnet werden.

Im Juli 1997 übernahm Volker Burkhardt die Fahrschulleitung der Fahrschule Burkhardt und erweiterte das Ausbildungsangebot um die Sparte LKW.

Von 1998  bis 2003 war auch Ilona Eisenmann, geb. Burkhardt als Fahrlehrerin der Klassen A und B in der Fahrschule des Bruders tätig.

Die Fahrschule verfügt heute über modernste Schulungstechnologie und den bestausgestattetsten Fuhrpark der Umgebung.

Im Jahr 2001 setzte Volker Burkhardt wie damals schon der Vater, wieder einen hohen Maßstab durch die Inbetriebnahme des ersten neuen Fernverkehr - Fahrschul- LKWs der 400 PS- Klasse in Bayreuth.

Seitdem wurde der LKW- Fuhrpark auf drei Lastzüge der Marken MAN und Mercedes ausgebaut und damit die Möglichkeit einer optimalen praxisgerechten Ausbildung auch in der Schwergewichtsklasse geschaffen.